Bauen in Drackenstein

Die Gemeinde bietet Bauplätze in bester Wohnlage an, z.B. im Baugebiet „An der Weide"

Bauplätze

Schützenkameradschaft

Schützenkameradschaft Drackenstein 1910 e.V.

Der jetzige Verein wurde 1910 unter dem Namen „Militärverein Drackenstein“ gegründet. Im Jahre 1935 ist der „Militärverein Drackenstein“ übergegangen in den Kyffhäuser Bund. Die „ Kyffhäuserkameraden Drackenstein“ errichteten im Jahre 1936 den Grundstock für das heutige Schützenhaus und auch den Anzeigenbunker für mehrere 50 Meter KK-Bahnen.

Von 1946 bis 1957 wurde das Vereinsheim als Kindergarten genutzt, wobei der Schießbetrieb in den örtlichen Gasthäuseren weitergeführt wurde. Im Jahre 1958 wurde der Schießbetrieb wieder im Schützenhaus aufgenommen. Bei der Hauptversammlung im Jahr 1969 im „Gasthaus Krone“ wurde aus finanziellen Gründen beschlossen aus dem „Kyffhäuserbund“ auszutreten. In der gleichen Hauptversammlung wurde der Beitritt zum Württembergischen Schützenverband beschlossen.

Ein Jahr später wurde eine Vereinssatzung beschlossen und der Verein in das Vereinsregister beim Amtsgericht Geislingen eingetragen. Im Mai 1982 wurde mit dem Bau der jetzigen Schützenhalle begonnen, der Rohbau war dann im August 1982 bereits fertiggstellt. Im Sept. 1983 war auch der Innenausbau abgeschlossen und mit einem Einweihungsfest gefeiert.

Seit 1910 wurde der Verein von sieben Vorständen geführt und zwar von Gößer Josef, Daubenschüz Alois, Senghaas Hugo, Schulz Sebastian, Bosch Georg, Hagenmaier Gustav und aktuell Diez Herbert. Aktuell nimmt die Schützenkameradschaft Drackenstein mit einer Mannschaft an der Freundschaftsrunde des Schützenkreises Hohenstaufen teil. Die Schützenkameradschaft Drackenstein besteht im Moment aus 101 Mitgliedern.

Kontaktadresse 1. Vorstand

Herbert Diez

Magnusstr. 1/1
73342 Bad Ditzenbach-Gosbach
Tel. 07335-5499