Aktuelles | Amtliche Bekanntmachungen

Kultur im Dorfhaus

Der Kulturkreis präsentiert

Schwäbisches Mundartkabarett mit Karle Käpsele
am Samstag, 01.04.2017 um 20.00 Uhr im Dorfhaus Drackenstein.


Nach einigen Musikkabarettisten soll dieses Mal ein schwäbischer Nörgler und Bruddler zu Wort kommen. Der Kulturkreis hat für die diesjährige Frühjahrsveranstaltung den Mundartkabarettisten Thomas Rühl alias Karle Käpsele aus Aalen engagiert, der am Abend des 1. April mit seiner urschwäbischen Art für die notwendige Unterhaltung sorgen wird.

Sie dürfen sich heute schon auf diesen Abend freuen.

Vorverkauf ab sofort im Rathaus Drackenstein
Eintrittspreis: 7,-- Euro für Festhelfer und im Vorverkauf
(Abendkasse: 10,-- Euro)

Trinkwasseranalyse

Der Zweckverband Landeswasserversorgung hat dieser Tage die Jahresmittelwerte der Trinkwasseranalyse 2016 bekanntgegeben.

Enthalten sind auch die Werte für den Versorgungsbereich unserer Albwasserversorgungsgruppe II.

Die detaillierte Analyse liegt im Rathaus zur jederzeitigen Einsichtnahme aus (eine komplette Veröffentlichung wäre viel zu umfänglich).

Wichtig für den Verbraucher:
Die Gesamthärte des Trinkwassers beträgt 12,7 Grad (Härtebereich: mittel)

Drackensteiner Herbstfest am 30.10.2016 

Es dauerte nicht lange bis sich der Saal des Dorfhauses am vergangenen Sonntagnachmittag füllte. Viele Drackensteiner und erfreulicherweise auch Gäste aus den Nachbarorten nahmen die Gelegenheit zum einem gemütlichen Beisammensein im Rahmen des diesjährigen Herbstfestes wahr. Bei Kaffee und Kuchen, einem Viertele oder einem Glas Bier, kam man schnell ins Gespräch und ließ sich von den Goißatälern unterhalten, die auch dieses Mal wieder in bewährter Art und Weise für den musikalischen Teil sorgten. Schon fast traditionell und zur Jahreszeit passend, gab es Kassler mit Kraut zum Abendessen.

Übereinstimmend brachten die Gäste zum Ausdruck, dass man sich auch dieses Jahr beim Drackensteiner Herbstfest richtig wohl fühlen konnte.

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden und die vielen helfenden Hände, die zum Gelingen beigetragen haben. Wie in den Vorjahren wird der Reingewinn zur Finanzierung einer Veranstaltung in der Reihe „Kultur im Dorfhaus“ verwendet.

Erfolgreiche Ortsputzete

Am Samstag, 2. April 2016, fand nach einigen Jahren wieder einmal eine Ortsputzete statt. Auch dieses Mal wurde mit 24 Säcken Müll eine ordentliche Menge an Unrat gesammelt und beseitigt. Insbesondere entlang von befahrenen Straßen und Wegen wurden die fleißigen Helfer „fündig“. Auch wurde festgestellt, dass in einigen Hecken noch sperriger Abfall (z.B. Schrott) lagert, der vom Bauhof in einer separaten Aktion entsorgt wird.

Zu Schluss stellten sich die großen und kleinen Drackensteiner für ein Erinnerungsfoto auf und nahmen den Dank von Bürgermeister Apelt für den Einsatz entgegen.

Zur Stärkung und als kleines Dankeschön gab es noch ein Vesper und Getränke.

Begleitet wurde die Aktion im Übrigen von einer Kamerafrau der „filstalwelle“.

Kultur im Dorfhaus Drackenstein

Am Freitag, 08.04.2016 um 20.00 Uhr (Einlass: 19.30 Uhr) kommt die bayrische Revolverschnauze „Weiherer“ mit seinem Soloprogramm „a Liad, a Freiheit und a Watschn“) ins Drackensteiner Dorfhaus.

Auch in diesem Jahr sponsert  der Kulturkreis mit dem Gewinn aus dem Sommer- und Herbstfest die „Kultur im Dorfhaus“ und hat dieses Mal den bayrischen Musikkabarettisten Weiherer verpflichten können. Lassen Sie sich von der Revolverschnauze, dem Brutalpoeten und dem persönlichen „Freund“ des Bundesverkehrsministers überraschen.

Der Eintrittspreis beträgt  10,-- €
Hinweis: Dorffest-Helfer aus 2015 erhalten einen reduzierten Eintritt in Höhe von 7,--€ (Abholung der Tickets bitte bis zum 01.04.2016)

Tickets sind im Rathaus Drackenstein erhältlich.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Seniorenweihnacht

Knapp 30 Seniorinnen und Senioren folgten der Einladung der Gemeinde Drackenstein und der beiden Kirchengemeinden zur diesjährigen Weihnachtsfeier ins Dorfhaus, wo sie von Bürgermeister Klaus-Dieter Apelt, sowie Pater Felix und Pfarrer Jörg Schaber willkommen geheißen wurden. 

Der Dank des Bürgermeisters galt gleich zu Beginn den Kuchenspendern und den vielen fleißigen Händen, die die Durchführung dieses traditionellen Nachmittags am 3. Advent möglich machen.

Kleine Gedichte und Geschichten, vorgetragen vom Bürgermeister und die Betrachtungen der beiden Geistlichen trugen zu einer angemessenen Stimmung und guten Laune bei. Die „Goißatäler“ sorgten darüber hinaus für beste musikalische Unterhaltung und ermunterten die Anwesenden zum Mitsingen weihnachtlicher Weisen.

Schnell ging der Nachmittag vorbei und wurde mit einem gemeinsamen Abendessen abgeschlossen. Wie immer gab es für jeden noch ein kleines Geschenk, das die Turnerfrauen gebastelt hatten.

Zufrieden traten alle den Heimweg an, vorbei an dem von der Feuerwehr aufgestellten Christbaum am Dorfplatz.

Herbstfest 2015 – ein kleiner Rückblick

Es dauerte nicht lange und die Stühle im Mehrzweckraum des Dorfhauses waren bis auf den letzten Platz besetzt. Die Verantwortlichen nahmen es sehr gerne zur Kenntnis, dass auch in diesem Jahr die Einladung zum Herbstfest auf offene Ohren stieß und die Drackensteiner und Gäste aus der Umgebung zu einem gemütlichen Beisammensein erschienen.

Bei Kaffee und Kuchen, netten Gesprächen und den nimmermüden „Goißatälern“, die den ganzen Nachmittag und frühen Abend die Gäste unterhielten und zum Mitsingen animierten, verging die Zeit wie im Fluge. Vom Abendessenangebot (Kassler mit Kraut bzw. Saitenwürsten) wurde genauso reger Gebrauch gemacht wie vom Zwiebelkuchen oder Viertele.

Fazit aller Beteiligten: ein gelungenes Fest, dessen Reinerlös für die „Kultur im Dorfhaus“ verwendet werden soll.

Unser Foto zeigt den Auftritt der Goißatäler, die wir immer gerne als Gäste begrüßen.

Bürgermeisterwahl am 19.07.2015

Gut 10 Minuten nach Schließung des Wahllokals waren die Stimmzettel ausgezählt und  das Ergebnis der Bürgermeisterwahl stand fest.

Der Vorsitzende des Gemeindewahlausschusses, GR Franz Schulz, konnte dem bisherigen Amtsinhaber Klaus-Dieter Apelt zur Wiederwahl gratulieren. Er brachte dabei den Wunsch auf eine weiterhin gute und fruchtbare Zusammenarbeit zum Ausdruck. Sein Dank galt den Drackensteiner Wählerinnen und Wählern, die für eine außerordentlich hohe Wahlbeteiligung von 47,4 % gesorgt haben und damit dem landläufigen Trend immer weiter absinkender Wählerzahlen getrotzt haben.

Bürgermeister Apelt nahm die Glückwünsche gerne entgegen und betonte, dass auch ihm an einer Fortführung der guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Gemeinderat, Vereinen und Institutionen und der Einwohnerschaft gelegen sei. Ein Wahlergebnis mit über 95 % Zustimmung, wobei fast die Hälfte aller Drackensteiner gewählt hat, sei „einfach toll“ und überaus erfreulich. Er bedankte sich bei allen, die von ihrem Wahlrecht aktiv Gebrauch gemacht haben. Der weiteren Amtszeit ab Sept. 2015 sieht er positiv und mit Freude entgegen.

Seine Ehefrau Cornelia durfte einen wunderbaren Blumengruß entgegen nehmen.

Neben den Mitgliedern des Gemeindewahlausschusses waren weitere Gratulanten aus der Mitte der Einwohnerschaft erschienen. Auch die Bürgermeisterkollegen Herbert Juhn und Günter Riebort aus Bad Ditzenbach bzw. Hohenstadt und später noch Bernd Schaefer aus Mühlhausen im Täle wollten ihre Glückwünsche persönlich überbringen.

Bei einem kleinen Wahlschoppen im Wahllokal ließ man den Abend ausklingen.

Das genaue Wahlergebnis ist an anderer Stelle in diesem Mitteilungsblatt veröffentlicht.

(v.l.: Franz Schulz, Eheleute Apelt, BM Herbert Juhn, BM Günter Riebort)

8. Drackensteiner Sommerfest 2015

Ein tolles Sommerfest feierte Drackenstein am Sonntag, 12. Juli 2015 rund ums Dorfhaus.

Mit einem von Diakon Gerhard Plura sehr schön gestalteten Gottesdienst im Mehrzweckraum des Dorfhauses, der großen Zuspruch von rund 40 Kirchgängern erhielt, begann (dieses Mal) bei herrlichem Sommerwetter der Festtag.

Schnell füllten sich die Reihen und Bänke vor dem Dorfhaus, wobei die Plätze unter den Sonnenschirmen die begehrtesten waren.

Die Helferinnen und Helfer der örtlichen Vereine und Institutionen hatten alle Hände voll zu tun, um ihre Gäste aus Nah und Fern mit Speis und Trank und Kaffee und Kuchen zu versorgen.
Traditionell kamen die Kindergartenkinder nach ihren Vorführungen besonders auf ihre Kosten, hatten die Erzieherinnen doch eine Spielstraße mit Schminken, Riesenseifenblasen und ein paar Clowns, die im Sitzungssaal auftraten, organisiert.

Ein dickes Dankeschön an alle Organisatoren und die vielen fleißigen Hände, die ihren Gästen einen sehr schönen Tag bereitet haben.


Kultur im Dorfhaus

Beste Unterhaltung erlebten über 80 Besucher am Freitag, 27.03.2015 im Dorfhaus.
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kultur im Dorfhaus“ hatten die Verantwortlichen den Musikkabarettisten Helmut A. Binser mit seinem 2 stündigen Programm „Ein Stück heile Welt“ engagiert.

Mit selbst verfassten Musikstücken und Texten, dargeboten mit Unterstützung seiner  Gitarre bzw. „Quetsche“, bereitete der Künstler den Anwesenden einen tollen Unterhaltungsabend.

Es sei ihm zu Gute gehalten,  dass ihm sein urbayrischer Dialekt die korrekte Aussprache des schwäbischen „Drackastoi“ doch sehr erschwerte.

Lang anhaltender Beifall forderte vom „Binser“ insgesamt 3 Zugaben und die Verantwortlichen waren sich einig, dass die Veranstaltungsreihe im kommenden Jahr fortgesetzt wird und die Gewinne aus dem Sommer- und Herbstfest zur Finanzierung herangezogen werden.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Organisatoren und Helfer, insbesondere an die Erzieherinnen und Eltern des Kindergartens „Burg Drackenstein“.

Seniorenweihnachtsfeier

Fast alle leisteten der Einladung Folge, die die Gemeindeverwaltung zur diesjährigen Seniorenfeier im Dorfhaus am 3. Advent verschickt hatte.
Bürgermeister Klaus-Dieter Apelt war es bei seiner kurzen Begrüßung zwar wichtig, auf ein paar Ereignisse des vergangenen Jahres einzugehen, doch galt sein Dank zunächst denjenigen, die alljährlich zum Gelingen der Seniorenweihnacht beitragen.

Dies sind die Damen, die traditionell Kuchen und Torten backen und spenden, die fleißigen Hände von Anita Zelzer, Raimund Bosch und den Turnerfrauen (dieses Mal mit Edith Husse an der Spitze), die Goißatäler (Musik und Gesang), die Feuerwehr (Christbaum auf dem Dorfplatz) und natürlich die Geistlichen beider Konfessionen.

Der Bürgermeister freute sich besonders über Pater Felix, der weihnachtliche Gedanken zu offenen Türen vortrug und Pfarrer Jörg Schaber, mit einer Betrachtung zur Christrose, als „Mitveranstalter“ zu begrüßen.

Die Goißatäler verstanden es nicht nur, die Anwesenden bestens zu unterhalten, sondern auch zum Mitsingen von weihnachtlichen Weisen zu ermuntern. Sehr schnell ging der Nachmittag und Abend bei netten Gesprächen und einem intensiven Gedankenaustausch vorbei und nach dem gemeinsamen Abendessen traten einige Senioreninnen und Senioren, mit einem kleinen Geschenk der Turnerfrauen in der Tasche (selbstgemachte Seife),  zufrieden den Heimweg an.

Allerdings dauerte es noch ein paar gesellige Stunden, bis die letzten „Viertelesschlotzer“ feststellten, dass es wieder einmal eine besonders gelungene Seniorenweihnacht war.

Das nehmen die Verantwortlichen gerne zur Kenntnis.

Artikel herunterladen: Bitte hier klicken!

Helferfest und Ehrungen 2014

Am 04. Dezember 2014, dem Barbaratag, trafen sich rund 30 „geladene Gäste“ im Dorfhaus zum diesjährigen Helferfest.

Bürgermeister Apelt nahm diesen Termin zum Anlass, sich bei den ausgeschiedenen Gemeinderatsmitgliedern Erich Zelzer (25 Jahre im Gemeinderat), Andrea Bosch (10 Jahre), Herbert Angelmaier (20 Jahre) und Klaus Kistenfeger (10 Jahre) für ihre zum Teil weit über das übliche Maß hinausgegangene ehrenamtliche Tätigkeit zu bedanken und die hierfür vorgesehen Ehrenurkunde samt Stele des Gemeindetags Baden-Württemberg zu überreichen. Das im Rückblick angesprochene Aufgabenfeld reichte über den Rathaus-, Dorfhaus- und Kindergartenneubau, Kläranlagenrückbau, Baulanderschließungen, Straßen- und Kanalbauten, bis zur alten Steige und die Unterdrackensteiner Ortsmitte mit Friedhof und Leichenhalle.

Leider konnten Herbert Angelmaier und Klaus Kistenfeger ihre Ehrung wegen Verhinderung nicht persönlich entgegennehmen.

Der Dank des Bürgermeisters ging weiter an die ehrenamtlichen und helfenden Hände der Damen Irma Bosch, Alwine Staudenmaier (war entschuldigt) und Maria Schulz, die sich seit vielen Jahren bei der Pflege gemeindlicher und kirchlicher Einrichtungen hervortun. Sie erhielten ein kleines Präsent überreicht.

Aber auch das andere Engagement zum Wohl der Dorfgemeinschaft wurde lobend erwähnt. Genannt seien hier der Kindergarten „Burg Drackenstein“, alle privaten und Vereinshelfer beim Sommer- bzw. Herbstfest, die Goißentäler, die Turnerfrauen, das gesamte Gemeinderatsgremium, die Freiwillige Feuerwehr und die gemeindlichen Mitarbeiter. Der Erlös des Sommerfestes (rund 700 Euro) und des Herbstfestes (500 Euro) soll wieder für eine Veranstaltung „Kultur im Dorfhaus“ im Frühjahr 2015 verwendet werden.

Bei der Terminplanung für 2015 wurde übrigens festgelegt, dass Sommerfest und Herbstfest künftig an einem fixen Termin stattfinden sollen, nämlich das Sommerfest immer am letzten Sonntag im Juni und das Herbstfest immer am letzten Sonntag im Oktober.

Mit der Hoffnung, niemand vergessen zu haben, erfolgte die Überleitung zum gemütlichen Teil des Abends (Vesper und Umtrunk). Die Verantwortlichen nahmen die Bemerkung „schee war’s“ nach einigen weiteren Stunden gerne entgegen.

Artikel herunterladen: Bitte hier klicken!

7. Drackensteiner Sommerfest

Trotz des schlechten Wetters zeigten sich die Verantwortlichen des 7. Drackensteiner Sommerfestes am Abend des 29.06.2014 recht zufrieden, denn dem Besuch der großen und kleinen Gäste aus nah und fern tat dies kaum einen Abbruch. Kurzerhand wurden bereits am Samstag zuvor alle Aktivitäten ins Dorfhaus verlegt.

Mit einem sehr gut besuchten Gottesdienst von Josef Priel wurde am Sonntagmorgen das Sommerfest eröffnet, anschließend ging es zum Frühschoppen über. Recht schnell füllten sich die Sitzplätze im Mehrzweckraum und im eigens aufgestellten Zelt im Eingangsbereich und die Besucher machten vom Speisenangebot (Schweinebraten mit Salat, Rote und Currywürste, Bier vom Fass usw.) regen Gebrauch.

Die Turnerfrauen warteten am Nachmittag mit Torten und Kuchen und Kaffee in allen Variationen auf. Für die kleinen war vor dem Feuerwehrmagazin eine Hüpfburg aufgebaut, die recht schnell in Beschlag genommen wurde. Eine nette Aufführung der Kindergartenkinder erfreute am Nachmittag die Anwesenden und im 1. Stock des Dorfhauses wurde Geschminkt und Gebastelt.

Ein gelungenes Fest nahm bei anregenden Gesprächen und Begegnungen schließlich seinen Ausklang. Ein herzliches Dankeschön an alle Verantwortlichen und Helferinnen und Helfern. Bleibt zu hoffen, dass einige Euro für die Kasse übrig bleiben, damit eine wiederum angedachte kulturelle Veranstaltung mitfinanziert werden kann.

Kultur im Dorfhaus

Unter dem Titel „Kultur im Dorfhaus“ fand am Samstag, 22.03.2014 erstmals eine Veranstaltung statt, die nach Meinung der Gäste und Verantwortlichen nicht einmalig bleiben sollte.

„Josefslust“ nennt sich die A-Capella-Gruppe, bestehend aus 9 gestandenen Mannsbildern, die für beste Unterhaltung im Mehrzweckraum des Dorfhauses sorgte.

Gesang und Text, Humor und Witz und vor allen Dingen die Art des Vortrags begeisterten die rund 80 Zuhörerinnen und Zuhörer.

Lediglich 5 Euro Eintritt waren pro Person zu entrichten, was bei den Künstlern gleich zu Beginn die scherzhafte Frage aufwarf, ob sie „eigentlich nicht mehr wert seien“. BM Apelt konnte dahingehend aufklären, dass die Veranstalter des letztjährigen Sommerfestes den Gewinn für diesen Zweck gestiftet haben und der Eintritt entsprechend gesponsert sei. Ein schönes Beispiel dafür, dass gemeinsames ehrenamtliches Engagement und der Arbeitseinsatz beim Sommerfest der Allgemeinheit und Dorfgemeinschaft zu Gute kommt.

(Anmerkung: Beim nächsten Sommerfest sind freiwillige Helfer jederzeit willkommen!)

Herzlichen Dank an dieser Stelle allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen des Abends in Form der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung ihren Beitrag geleistet haben, allen voran das Kindergartenteam, bestehend aus Erzieherinnen und Eltern. Dass letztendlich in der Kindergartenkasse ein großes Plus zu verzeichnen ist, verdanken wir Michaela und Robert Staudenmaier, die die Kosten für sämtliche Getränke des Abends übernommen haben. Dankeschön!

Fahrzeugbestand in Drackenstein 2013

Das Landratsamt Göppingen hat uns den Fahrzeugbestand zum 31.12.2013 in Drackenstein mitgeteilt:

Gesamtzahl der Fahrzeuge:            533
davon

Pkw                        266
Lkw                        15
Krafträder               51
Omnibusse            0
Zugmaschinen      104
Anhänger               93
Sonstige Kfz           4

Gesamtzahl im Landkreis                202.458

Sommerfest 2013

Da hat der Wettergott doch noch mitgespielt. Recht zufrieden zeigten sich die Verantwortlichen nach dem 6. Drackensteiner Sommerfest, das am vergangenen Sonntag, 23. Juni, rund ums Dorfhaus stattfand.

Mit einer Sonnwendfeier und Vorführungen durch den Kindergarten „Burg Drackenstein“ fiel am späten Vormittag der Startschuss beim Kindergarten. Anschließend konnten sich die Großen und Kleinen beim Mittagessen im Dorfhaus stärken, bevor am Nachmittag das Sonnwendfeuer angezündet wurde und die Kinder die Spielstraße in Beschlag nehmen konnten. Bei Kaffee und Kuchen, einem zünftigen Fassbier und vor allen Dingen netten Gesprächen wurden die Sitzgarnituren vor dem Dorfhaus belegt und bis zum Abend konnten sogar einige Sonnenstrahlen genossen werden.

Der Dank für die geleistete Arbeit geht an alle Verantwortlichen, wie Kindergarten, Gemeinderat und Feuerwehr, die Turnerfrauen, Schützenkameradschaft und Freundeskreis Kirchenchor, sowie die Gemeindebediensteten.

Erntedankfest 2012

Nach der witterungsbedingten Absage des Sommerfestes 2012 kamen die Verantwortlichen überein, stattdessen im Herbst ein Erntedankfest durchzuführen.

In Verbindung mit einer kleinen Einweihung des neu gestalteten Platzes oberhalb des Rathauses und einer damit verbundenen Pflanzung einer Dorflinde, gespendet vom Bürgermeister und Gemeinderat, wurde dieses Fest am Sonntag, 07. Oktober 2012 durchgeführt.

Bereits am Vormittag fand in der Michaelskirche in Unterdrackenstein ein Wortgottesdienst unter Mitwirkung des Kindergartens „Burg Drackenstein“ statt.

Am Nachmittag dann ließen es sich die Drackensteiner nicht nehmen, trotz mäßigem Wetter ins Dorfhaus zu kommen, um sich bei Kaffee und Kuchen, Zwiebelkuchen und neuem Wein, Kassler mit Kraut, Saitenwürstchen und Oktoberfestbier zu unterhalten. Den musikalischen Rahmen bildeten die „Goißatäler“, denen wir an dieser Stelle herzlich danken.

Die Verantwortlichen waren nach Ende des Festes, am späten Sonntagabend, recht zufrieden mit dem zahlreichen Besuch und dem reibungslosen Ablauf, trotz relativ kurzer Vorbereitungszeit. Mit zum Gelingen haben in großem Maß die Turnerfrauen mit ihrem „schmucken Outfit“ und fleißigem Engagement beigetragen. Ihnen und allen anderen Helferinnen und Helfern ein ganz großes Dankeschön.

Ehrung des Gemeindetags für verdiente Gemeinderäte

Der Gemeindetag Baden-Württemberg ehrt langjährige Gemeinderatsmitglieder mit einer Ehrenurkunde und Ehrennadel.

Nachdem die Gemeinderatsmitglieder Erich Zelzer (seit 1989), Herbert Angelmaier (seit 1994) und Franz Schulz (seit 1999) die Voraussetzungen für die Ehrung für über 20 Jahre bzw. für über 10 Jahre ehrenamtliches Engagement zugunsten der Gemeinde und der Bürger erfüllen, hatte Bürgermeister Klaus-Dieter Apelt die Ehre und Freude, die drei Genannten entsprechend auszuzeichnen. Der Bürgermeister bedankte sich im Namen des Gemeinderates und der Bürgerschaft für den vorbildlichen Einsatz und nahm in der öffentlichen Sitzung am 20.09.2012 die Ehrung vor (siehe Bild)

Fahrzeugbestand zum 31.12.2011

Die neueste Statistik über den Fahrzeugbestand in der Gemeinde zum 31.12.2011 liegt vor:

Gesamtzahl der Fahrzeuge      541 (Landkreis: 195.854)
Davon
-PKW                                      285
-LKW                                        16
-Krafträder                                47
-Zugmaschinen                        104
-Anhänger                                 84
-sonstige Kfz                              5

1. Hilfekurs des ASB

Der Arbeiter-Samariter-Bund führt am 27. und 28. Februar 2012 im Dorfhaus einen
1.Hilfe-Kurs durch. Die Bevölkerung ist hierzu ebenfalls eingeladen. Interessenten werden gebeten, sich mit Kommandant Roland Lang (Tel. 0151/10723608 ) in Verbindung zu setzen.

Insgesamt umfasst der Lehrgang 16 Ausbildungsstunden, er wird im März 2012 weitergeführt.

Beginn: 19.30 Uhr
Der Unkostenbeitrag liegt bei 35,00 €

Seniorenweihnacht

Traditionell fand am 3. Advent im Mehrzweckraum des Dorfhauses die diesjährige Seniorenweihnacht statt.

Rund 35 ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger waren der Einladung der Gemeinde Drackenstein und der beiden Kirchengemeinden gefolgt.

Bürgermeister Klaus-Dieter Apelt freute sich, den evangelischen Pfarrer Jörg Schaber willkommen zu heißen, der seine Anwesenheit trotz seiner Verpflichtungen bei der gleichzeitig stattfindenden Abschlussveranstaltung zur 1150-Jahr-Feier in Wiesensteig möglich machen konnte.
Bürgermeister und Pfarrer trugen der Zuhörerschaft einige Gedichte und Geschichten zum Nachdenken und zur Erheiterung vor.

Die Goißatäler (Horst Walddörfer, Ernst Bäckert, Rolf Kehrer und Karl Schmid) unterhielten in bewährter Art und Weise ihr Publikum mit verschiedenen Gesangsdarbietungen.

Bei Kaffee und Kuchen (herzlicher Dank an alle Spender), bei einem guten Tropfen und dem anschließenden Abendessen ergaben sich viele kurzweilige und nette Gespräche.
Wie in jedem Jahr durfte jeder Besucher ein kleines Präsent, gefertigt von den Turnerfrauen, mit nach Hause nehmen. Auch hierfür ein Vergelt’s Gott.
Zufriedene Gesichter zeigten den Verantwortlichen letztendlich, auch dieses Mal wieder den Geschmack der Senioren getroffen zu haben.

Ein Dankeschön an dieser Stelle an die vorbereitenden und durchführenden Hände von Anita Zelzer und Raimund Bosch und die Unterstützung von Rosemarie Baumann und Edith Husse.

Nicht zuletzt geht ein Dank an die Familie Ernst Baumann für die Zurverfügungsstellung des Christbaumes am Dorfplatz und an die Freiwillige Feuerwehr für die Aufstellung und Beleuchtung desselben und für das Schmücken des Gemeinschaftsraumes.

Klaus-Dieter Apelt, Bürgermeister

Sonntag, den 17. Juli 2011 | Sommerfest in Drackenstein rund ums Dorfhaus

11.00 Uhr
Begrüßung und Eröffnung, anschl. „Der Kunstdieb“ – eine Aufführung der Erzieherinnen für die Kinder (ein etwas anderes Kaspertheater), danach Versteigerung eines Kunstgemäldes der Kindergartenkinder zu Gunsten des Kindergartens (wer mitbieten möchte, sollte genügend Kleingeld dabei haben)

Mittagessen: gemischter Braten, Spätzle, Pommes, Rote, Salat (im Dorfhaus)

14.00 Uhr   
Spielstraße rund um den Kindergarten (Künstlerhof, Kinderschminken, Ponyreiten je 1,-- Euro)

Nachmittags   
Kaffee und Kuchen und natürlich gemütliches Beisammensein rund ums Dorfhaus

Wir, die Drackensteiner Vereine und Institutionen und der Kindergarten „Burg Drackenstein“, freuen uns auf viele kleine und große Gäste und heißen alle herzlich willkommen!

Ortsputzete 2011

Am Samstag, 09.04.2011 trafen sich über 50 große und kleine Helferinnen und Helfer, um in Ober- und Unterdrackenstein die Ortsputzete 2011 durchzuführen. Mit großen Einsatz war man bei bestem Wetter tätig und so war es nicht verwunderlich, dass nach 2 ½ Stunden Arbeit etliche blaue Müllsäcke gefüllt waren, die am darauf folgenden Wochenbeginn beim Müllheizkraftwerk abgeliefert wurden. Parallel sammelte und verbrannte die Feuerwehr Reisig unterhalb des Schützenhauses.
Eine kleine Stärkung vor dem Rathaus war im Anschluss an die Aktion der verdiente Lohn für die Mitwirkenden. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an alle fleißigen Hände, insbesondere an die Kinder, die mit erfolgreichem Eifer bei der Sache waren und damit ihren Beitrag zum Umweltschutz geleistet haben.
Auffällig war das Müllaufkommen im Bereich der Autobahn, wo es alles zu finden gab, vom vollen Gurkenglas bis zum WC-Deckel. Zum Schluss ergeht noch die Bitte an die Landwirtschaft, dort anfallende Plastikfolien ordnungsgemäß zu entsorgen. Ein besonderer Dank an die Herren Manfred Kneer, Hans Staudenmaier jun. und Hans Rehm für die Zurverfügungstellung von Fahrzeugen.

ELR-Maßnahme wird gefördert

Die im Herbst 2010 geplante Maßnahme zur Neugestaltung des Bereichs zwischen dem Dorfhaus und dem Kindergarten wird aus Mitteln des „Entwicklungsprogramms Ländlicher Raum“ gefördert. Am 18.02.2011 ging der Bescheid des zuständigen Ministeriums ein. Von den Gesamtaufwendungen mit rund 50.000 Euro sind damit 16.120 Euro durch den Landeszuschuss gedeckt.

Die Maßnahme kann somit in diesem Jahr in Angriff genommen werden. Die notwendigen Haushaltsmittel sind im Haushaltsplan 2011 eingestellt.

Mehr Fahrzeuge als Einwohner

Das Landratsamt Göppingen hat uns die Statistik über den Fahrzeugbestand in unserer Gemeinde zum 31.12.2010 vorgelegt. Darauf ergibt sich, dass es mehr Fahrzeuge als Einwohner gibt.

Hier die Zahlen:

Gesamtzahl                          534
davon
PKW                                      276
LKW                                        17
Krafträder                               48
Omnibusse                              -
Zugmaschinen                    103
Anhänger                               84
Sonstige                                   6

Die Gesamtzahl aller Fahrzeuge im Landkreis liegt bei 192.173